Der Beirat der Angehörigen im CBP

Wir begrüßen Sie auf den Seiten des Beirates der Angehörigen im Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V. (CBP) und freuen uns, dass Sie sich über die Angehörigenarbeit im Verband und in den Mitgliedseinrichtungen des CBP informieren wollen.

Im Folgenden wollen wir uns, unsere Ziele und Anliegen näher vorstellen. Demnächst finden Sie auf diesen Seiten auch Anregungen und Hilfestellungen zu Fragen und Problemen,  die Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen beschäftigen.

Über uns

Der Angehörigenbeirat im CBP ist ein von den Angehörigen in den Caritaseinrichtungen der Behindertenhilfe und Psychiatrie gewähltes Gremium. Er soll die Vorstellungen und Wünsche der Menschen mit Behinderung, die sich selbst nur sehr schwer oder stark eingeschränkt vertreten können, und der Angehörigen in die verbandliche Arbeit auf Bundesebene einbringen. Wir vertreten dabei insbesondere die Interessen von schwerstmehrfach behinderten und psychisch erkrankten Menschen.

Unsere Ziele und Anliegen

Angehörige von Menschen mit Behinderung verfügen über spezifische Erfahrungen, Kenntnisse und Kontakte. Diese in die Verbandsarbeit des CBP zu integrieren, ist eine der Kernaufgaben unserer Arbeit. Wir wollen so daran mitwirken, die sozialpolitischen Entwicklungen für die gesellschaftliche Unterstützung von Menschen mit Behinderung und die dafür notwendigen finanziellen Hilfen positiv zu gestalten sowie die notwendigen Veränderungsprozesse bei der Umsetzung zu begleiten. Wir beraten und unterstützen den CBP deshalb auch bei der strategischen Ausrichtung.

Neben diesen Aufgaben verstehen wir uns als Schnittstelle zwischen dem CBP sowie seinen Mitgliedseinrichtungen und den betroffenen Menschen und ihren Angehörigen. Wir wollen deshalb auch die Angehörigenvertretungen in den Einrichtungen vor Ort über aktuelle Entwicklungen informieren und hierdurch die Angehörigenvertretungen, ihre Kompetenz und die Wirksamkeit ihrer Arbeit fördern. Dabei sind wir von der Überzeugung geleitet, dass wir Angehörige in vielen Fragestellungen zusammen mit den Einrichtungen und Diensten „in einem Boot sitzen“.

Dies gilt immer dann, wenn Betreuungsleistungen und Hilfeangebote von professionellen Leistungserbringern angefragt sind. Wir beziehen jedoch auch Stellung und versuchen Anregungen und Ideen zu geben, wenn sich Fragestellungen ergeben, die im Wesentlichen nur die Betroffenen und ihre Angehörigen selbst betreffen.

Mitglieder im CBP - Angehörigenbeirat und Ihre Ansprechpartner sind:

Gerold Abrahamczik, Andreaswerk e.V., Vechta (Sprecher des Angehörigenbeirates)
Bernhard Hellner, ctm Caritas Wohn- und Förderstätte Julius von Pflug, Teuchern (stellv. Sprecher des Beirates)
Klemens Kienz, Caritasverband Brilon e.V. Brilon
Beate Ragnit, CAB Ulrichswerkstätten, Augsburg 
Monika Rüschenbeck, CV im Kreisdekanat Warendorf e.V. Ennigerloh
Christine Tinnefeld, Sophie-Scholl-Schule, Altenoythe (Schriftführerin)

Weitere Infos zum Thema »Angehörigenbeirat«