Direkt-Links
Ein Projekt des CBP

www.heimkinderstudie.de
CBP Angehörigenbeirat


Ein Projekt des CBP
Online-Beratung bei Behinderung und psychischer Erkrankung
www.diefachverbaende.de

Die Fachverbände für Menschen mit Behinderung

aktuelle Termine

06.04.2017
Fachtagung "Bundesteilhabegesetz. Leinen los - für neues Teilhaberecht!"
Papenburg
... mehr dazu


25.04.2017
2. Fachtag Bundesteilhabegesetz: Neues Vertragsrecht im Bundesteilhabegesetz und Auswirkungen auf die Leistungserbringung
Frankfurt am Main
... mehr dazu


08.05.2017
"INKLUSION DURCH INNOVATION" Abschlussveranstaltung des AAL-Projektes
Kassel
... mehr dazu


11.05.2017
DAS BUNDESTEILHABEGESETZ - Chancen und Risiken -
Berlin
... mehr dazu


02.06.2017
3. Fachtag Bundesteilhabegesetz: Trennung der Leistungen und neue Zuordnung von Leistungen der Eingliederungshilfe
Frankfurt am Main
... mehr dazu




Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V.

Der Bundesverband Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V. (CBP) ist ein anerkannter Fachverband im Deutschen Caritasverband. ...mehr dazu

 
Bundesteilhabegesetz

KompassCBP Kompass für neues Teilhaberecht

Die künftigen Leistungen der Eingliederungshilfe (EGH) für erwachsene Menschen mit Behinderung werden durch das Bundesteilhabegesetz (BTHG) und die Pflegestärkungsgesetze (PSG I bis III) und das neue Regelbedarfsermittlungsgesetz (RBEG) bestimmt. Bedeutsam ist hierbei die Herauslösung der Eingliederungshilfe aus dem Sozialgesetzbuch XII (Sozialhilfe) und deren Überführung ins Sozialgesetzbuch IX.

Die neuen gesetzlichen Regelungen führen zu einem Systemwechsel in der Eingliederungshilfe und werden nachhaltige Auswirkungen auf die Leistungserbringung haben. Der Systemwechsel besteht vor allem im Wegfall der rechtlichen Unterscheidung der Eingliederungshilfe in stationäre, teilstationäre und ambulante Leistungen und in der Trennung der Leistungen der Eingliederungshilfe von Leistungen zur Existenzsicherung.

Mit dem CBP Kompass soll den Trägern, Einrichtungen und Diensten eine erste Orientierung und Hilfestellung bei der Einführung und Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes in die Hand gegeben werden.

Hier finden Sie weitere Stellungnahmen des CBP.

Bildquelle: www.pixabay.com

 
Teilhabe am Arbeitsleben

Staatssekretärin Lösekrug-Möller7 politische Leitsätze zur Teilhabe am Arbeitsleben

Mehr als 200 Teilnehmer haben am Parlamentarischen Abend und der CBP-Fachtagung: „Die Teilhabe am Arbeitsleben stärken. Das Bundesteilhabegesetz als Herausforderung“ vom 24. - 26. Januar 2017 in Berlin teilgenommen. MdB Karl Schiewerling, arbeitsmarkt- und sozialpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, hatte für den Abend die Schirmherrschaft übernommen und bedankte sich bei den Caritas Trägern für deren kritische Begleitung beim Gesetzesverfahren zum Bundesteilhabegesetz.

Als herausragende Referentinnen nahmen unter anderem die Parlamentarische Staatssekretärin des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales Gabriele Lösekrug-Möller, die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung Verena Bentele und Dr. Irene Vorholz als Beigeordnete des Deutschen Landkreistages teil.

Die Teilnehmer/innen der Tagung verabschiedeten zum Abschluss 7 politische Leitsätze zur Teilhabe am Arbeitsleben , die als programmatische Empfehlung zu verstehen sind.

 
Bundesteilhabegesetz

Novellierung der Caritas-Werkstätten-Mitwirkungsverordnung

Im Bundesteilhabegesetz ist die Novellierung der Werkstätten-Mitwirkungsverordnung verankert. Für die Caritas-Einrichtungen wurde dementsprechend eine novellierte Caritas-Werkstätten-Mitwirkungsverordnung (CWMVO) erarbeitet. Die Weiterentwicklung der Caritas-Werkstätten-Mitwirkungsverordnung beinhaltet z.B. die Erhöhung der Anzahl der Mitglieder des Werkstattrates und den Einsatz externer Vertrauenspersonen.

Hier finden Sie weitere aktuelle juristische Informationen und Urteile.

 
Bundesteilhabegesetz

Das Bundesteilhabegesetz geht an den Start.

Eine erste Bewertung des CBP Vorstandes

Die Bewertung ist auf die Punkte beschränkt, die auf der CBP-Mitgliederversammlung in Neuss am 10.11.2016 im Neusser Appell als "rote Linien" markiert wurden. Es ist zu früh um das komplexe Gesetz umfassend bewerten zu können. Dennoch soll mit dieser Kurzbewertung eine erste Orientierung an die Hand gegeben werden, um gerade auf Länderebene die nächsten Schritte in der Umsetzung des Gesetzes angehen zu können.

 Bildquelle: www.pixabay.com

 
Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung

Bundesteilhabegesetz im Bundestag beschlossen

Am 1. Dezember 2016 und damit fast das Datum treffend, an dem weltweit der Internationale Tag für Menschen mit Behinderungen gewürdigt wird, wurde sowohl das Bundesteilhabegesetz als auch das Pflegestärkungsgesetz III beschlossen. Die Regierungskoalition hatte noch kurz vor den Beratungen des Bundestages wichtige Änderungsvorschläge zum bisherigen Gesetzesentwurf eingebracht, in denen teilweise auch Forderungen des CBP entsprochen wurde.
Der vollständige Bericht zum Download

Der Bundestag hat am Donnerstag, 1. Dezember 2016, das Bundesteilhabegesetz mit den Stimmen von CDU/CSU und SPD gegen die Stimmen von Die Linke bei Enthaltung von Bündnis 90/Die Grünen beschlossen, mit dem die Bundesregierung die gesellschaftliche Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen stärken will. […] Angenommen wurde auch ein Entschließungsantrag der Koalitionsfraktionen, der die im Bundesteilhabegesetz angelegte Untersuchung und Begleitung der neu eingeführten Regelungen der Eingliederungshilfe um eine vorbereitende und wissenschaftlich begleitete Modellphase in den Jahren 2017 bis 2021 erweitert und den Vermögensschonbetrag in der Sozialhilfe erhöhen soll.
Zu den Drucksachen des Bundestages

 
Jubiläum

15 Jahre Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V. (CBP)

Am 21. November dieses Jahres wurde der CBP 15 Jahre alt. Genau an diesem Datum 2001 fand die Gründungsveranstaltung statt, bei dem die Fachverbände und Bundesarbeitsgemeinschaften: Verband katholischer Einrichtungen für Lern- und Geistigbehinderte e.V. (VKELG), Verband katholischer Einrichtungen und Dienste für körperbehinderte Menschen (VKEDKM) und Bundesarbeitsgemeinschaft für sinnesbehinderte Menschen (BAG SB) sich zum Bundesverband Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie (CBP) zusammengeschlossen haben. 2006 schloss sich der Bundesverband Psychiatrie in der Caritas (PiC) dem CBP an.

Mehr dazu

 
Pressemeldung

Wahlrechtsauschlüsse aufheben! Stellungnahme zur  Vorbereitung der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes
 

Bitte lesen Sie dazu die gemeinsame Pressemitteilung des Bundesverbandes Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V. (CBP) und der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.

 

 
Pressemeldung



Neusser Appell und CBP-Mitgliederversammlung 

Auf seiner diesjährigen Mitgliederversammlung vom 9. - 10.11.2016 in Neuss hat der Bundesverband Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V. entscheidende Weichen für die Zukunft gesetzt. Johannes Magin wurde mit großer Zustimmung in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt. Die über 160 anwesenden CBP Mitglieder haben zudem einstimmig den „Neusser Appell“ verabschiedet, in dem der CBP sich erneut deutlich zum Stand des Bundesteilhabegesetzes äußert und grundsätzliche Nachbesserungen im Sinne einer „roten Linie“ fordert. Nähere Informationen finden Sie in der Pressemeldung .

Foto: Christiane Bopp für den CBP

 
Pressemeldung

Bild eines roten ParagraphenKundgebung "Teilhabe - jetzt erst Recht!"

Berlin, 7. November 2016: Vor dem Reichstagsgebäude in Berlin sind am Montag, 7. November, rund 5.000 Menschen mit und ohne Behinderung oder psychischer Erkrankung zu einer Kundgebung zusammengekommen. Drei Fachverbände für Menschen mit Behinderung – Bundesverband evangelische Behindertenhilfe (BeB), Bundesverband anthroposophisches Sozialwesen (Anthropoi BV) sowie Bundesverband Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie (CBP) – haben bei der Kundgebung unter dem Motto „TEILHABE – jetzt erst Recht!“ ihre Kernforderungen zum Bundesteilhabegesetz (BTHG) an die Politik übergeben. Dazu gibt es eine gemeinsame Presseerklärung .